Wofür bist Du am meisten dankbar?

„Unser Ziel ist es zwischenmenschliche Beziehungen durch bedeutende Gespräche und persönliche Zeit offline in einer schnelllebigen Welt zu fördern.“

„Weniger Smalltalk, mehr aufrichtige Gespräche“

Das waren die ersten Zeilen die ich über Vertellis las, was inzwischen schon über ein halbes Jahr her ist.

Ich wurde durch meinen Mann darauf aufmerksam gemacht und beschloss sofort die „normale“ und die Partneredition zu bestellen.

Inzwischen ist auch die Familienedition auf den Markt gekommen.

Vertellis ist ein Kartenspiel. Auf diesen Karten stehen Fragen. Für einen einzelnen, für die Gruppe.. manchmal werden einem auch Aufgaben gestellt.

Das „Spiel“ besteht also „nur“ daraus Fragen zu beantworten um sich näher zu kommen, einander kennen zulernen, wertvolle Gespräche zu führen statt vor dem Handy oder dem Fernseher zu hängen.

So simpel aber so schön!

Auf das Spiel an sich möchte ich hier nun nicht näher eingehen. Informiert Euch bitte über die Website (hier) oder auch über Facebook (hier). Vielleicht ist es ja auch was für Euch.

Ich möchte Euch stattdessen eine kleine Geschichte dazu erzählen, die mein Herz erwärmt hat.  Weiterlesen

Advertisements

Umstrukturierung

Viele meiner Beiträge sind vorerst passwortgeschützt.

Das liegt daran das ich meine Website weiter umstrukturiere.

Bitte habt ein wenig Geduld 🙂

Tauschgeschäfte

20180530_141545In der letzten Zeit häufen sich bei mir die Tauschgeschäfte.

Ich bin kein Fan davon Münzen oder Scheine hin und herzuschieben.

Stattdessen liebe ich es zu tauschen. Am liebsten die frischen Eier unserer Hühner gegen andere Lebensmittel.

Diese Woche tauschte ich eine Packung Eier gegen Schnittlauch und Rucola aus dem Garten.

Davor nahm sich jemand Holunderblüten aus unserem Garten und machte sich Gelee daraus. Ein Glas davon landete wiederum bei uns. 

Die Woche davor bekam ich einen Salatkopf.

Natürlich könnte ich unsere Eier auch verkaufen. Auf diesem Weg komme ich aber zu Dingen die ich selbst nicht habe oder mir selbst nicht die Arbeit machen möchte… vor allem aber macht es mir Freude zu schenken/tauschen.

Wenn ich höre „Ich hatte heute Morgen eins Eurer Eier zum Frühstück und es war sooo lecker“ ist das viel mehr Wert als ein paar Münzen.

Ende mit Schrecken

Der vergangene Freitag war für mich emotional sehr aufregend.

Am Vormittag war ich voller Glücksgefühle wegen des erfolgreichen TÜV-Termins, wir fuhren spontan mit unserem „Oldtimer“ zum nächstgelegenen Campingplatz und entschieden das Wochenende dort zu verbringen, am Nachmittag erfuhr ich das mein Arbeitsvertrag nicht verlängert wird.

Ich bin ab 1. Juni ohne Arbeit. 

Ich hatte am Freitag die Spätschicht. Das mein Vertrag auslief wusste ich ja. Die letzten Male wurde er immer kurz vor 12 verlängert, ich dachte mir also nichts weiter.

Am Freitag rief ich dann aber doch mal den Bereichsleiter an um nachzufragen wie es weitergehen soll… Gar nicht. Aha.  Weiterlesen

Schlangenshooting – wortreiches Fazit

20180427-IsiLife-DSC09340.jpgBereits vor über zwei Wochen stand mein Schlangenshooting mit Fotografenkollegen Andreas an, von dem ich hier und hier schon berichtete.

Nun möchte ich gerne davon erzählen.

Ich hatte an diesem Tag frei was mir sehr recht kam. Eher ungeplant war dass das Shooting auf ein Kinderwochenende fiel.

Wir, mein Mann und ich, holten also meine beiden Stiefkinder ab und brachten sie mitsamt der Jüngsten zu meinen Schwiegereltern.

Am späten Nachmittag brachen wir wieder nach Hause auf. Dort packte ich all meine Sachen zusammen und wir machten uns bereit für den Abend. Mein Mann begleitete mich wieder, wie auch beim letzten Besuch im Doros.

Kurz nach 18 Uhr ging es los. Auf der Fahrt war ich wahnsinnig aufgeregt.

Mein Mann konnte mich nur wenig beruhigen. In mir kochte ein, selbst verursachter, hoher Erwartungsdruck.

Vor Ort angekommen, mit viel Gepäck unterm Arm, trat ich in den Club ein. Die Aufregung legte sich leider nicht.  Weiterlesen

„Wie erzieht Ihr denn Eure Kinder?“

Mein Liebster und ich waren vergangenen Samstag in der alten Heimat.

Vielmehr meine alte Heimat und sein Zwischenstopp, bei dem er mich netterweise kennengelernt hat.

Wir gingen auf eine Veranstaltung im Cult Club, zuvor kehrten wir aber im Pub ein in dem ich früher fast täglich ein und ausging. Ein bisschen Melancholie lag also in der Luft. In diesem Pub hatten wir auch unsere erste richtige Verabredung.

Auf die „alten Tagen“ bestellte ich uns Pommes. Wie bei unserem Date damals.

Die Pommes schmeckten nicht mehr so gut wie damals. Auch der Pub hatte sich verändert. Das Publikum sowieso.

Nichts desto trotz… kamen wir mit drei jungen Kerls ins Gespräch, die vom Fußball kamen.  Weiterlesen

Schnipp Schnapp 2ter Teil

Kurz nach Weihnachten schnitt ich mir radikal die Haare ab. Das hab ich hier schon kurz mitgeteilt.

Den Gedanken hege ich schon viele Jahre. Immer mal wieder.

In Phasen in denen meine Haare mal wieder furchtbar aussahen, sie verschnitten wurden… oder mich mein Haarschnitt irgendwie langweilte. Immerhin trage ich ihn schon sehr lange. Er gehört irgendwie zur Subkultur dazu… die mich auch immer mal wieder langweilte. Dazu ein andermal mehr.

Kurz vor Weihnachten überkam mich erneut dieser Gedanke. Ich war gerade in der Arbeit. Als ich mittags nach Hause kam sagte ich zu meinem Mann:

„Ich glaub ich rasier mir die Haare ab.“  Weiterlesen

Geschützt: Wochenplanung 2ter Teil

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Noch ein stressiges Wochenende

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: #ichblühmitdir

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Geschützt: Mein Pflänzchen trägt klitzekleine Früchte

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: