Mutierte Tomatenpflanzen

Ich habe Tomatenpflanzen in alte Autoreifen gesetzt. Davon schrieb ich hier vor einiger Zeit.

Ich gebe mir wirklich sehr viel Mühe. Wässere jeden Abend und geize brav aus.. wie man das halt so machen soll.

Wenn wir nicht da sind kümmert sich unser Nachbar liebevoll um meine Pflänzchen. Eine Freundin sprach ihre Bedenken aus. „Könnte etwas zu viel Sonne sein hier.. aber probiers halt mal.“. Na gut. Ich probiers halt mal.

Inzwischen sind die Pflanzen wirklich enorm gewachsen, was mich ganz stolz macht.

Wie gesagt würde ich nicht behaupten das ich einen grünen Daumen habe. Überlebt eine Pflanze oder Blume bei mir ist das also schon ein riesengroßer Erfolg.

Vor ein paar Tagen entdeckte ich dann aber das hier…. was sagt Ihr nun?! 😀

DSCF9609.JPG

 

Advertisements

Facebook Abo

Mich kann man jetzt auf Facebook „abonnieren“.

Heureka. Was für eine megawichtige fantastische Sensation…

Ich nutze Facebook kaum noch. Meine treuen Leser wissen das bereits und ich bekomme bei Facebook auch nur noch sehr wenige Mails. Danke an dieser Stelle an die Menschen, die mir ganz normale E-Mails schreiben 🙂

Auch das mit den Freundschaftsanfragen habe ich inzwischen in den Griff bekommen. Ich kam nämlich dahinter wie man diese Funktion abstellen kann. Man man man.. ich scheine zu verkalken.  Weiterlesen

Meditatives Rasenmähen

Dieser Beitrag ist schon echt ziemlich abgedreht.. aber ich schreibe ihn trotzdem und betrachte ihn einfach mit etwas Humor und Selbstironie. Vielleicht solltet Ihr das auch tun 😉

Seit ein paar Tagen mähe ich unser Grundstück. Das klingt jetzt erstmal unspektakulär.

Unser Grundstück geht über Stock und Stein, rauf und runter.. für mich meistens runter denn ich lande sehr häufig auf meinem Hinterteil.

Einen herkömmlichen Rasenmäher haben wir zwar, irgendwo, aber nutzen kann man den an den wenigstens Stellen. Es geht also nur mit Motorsense.

Wie man diese bedient habe ich erst hier auf dem Land gelernt. Vor zwei Jahren. Das habe ich gerade extra nachgeschlagen 😉

Ich mähe also. Seit Tagen.  Weiterlesen

Vom hungrigen Fuchs

Vergangenen Dienstag flossen bei mir viele Tränen. Nun sind ein paar Tage vergangen und ich habe mich etwas beruhigt.

Ein hungriger Fuchs war hier uns zu Gast.

Und nahm gleich 4 Hühner und meinen Hahn mit. Ich bin irre traurig aber so ist das halt in der Natur.

Zwei weiße und eine braune Henne hab ich nun noch, die ich seitdem nicht mehr rausgelassen habe.

Das gefällt ihnen natürlich gar nicht aber solange unser Außengehege nicht sicher ist kommen sie mir nicht mehr vor die Tür.

Wir werden uns in den nächsten Tagen also dahinter klemmen und das Gehege wieder einbruchsicher machen.

Der Maler war da

Meine Website sieht neu aus! Hat vielleicht schon jemand bemerkt.. wenn nicht wisst Ihr es ja jetzt 😉

Jetzt wo ich arbeitslos bin.. ach nein das klingt ja so hässlich und mag sagt inzwischen „arbeitssuchend“, oder?

Jetzt wo ich arbeitssuchend bin, möchte ich mich, neben meiner selbstverständlich pflichtbewussten, intensiven Jobsuche, wieder etwas mehr um meine Website, um die Schreiberei und ums Fotografieren kümmern.  Weiterlesen

Tomaten in Autoreifen

Ich habe gegärtnert. Das ist schon ein bisschen ungewöhnlich. Einen grünen Daumen habe ich jetzt nicht unbedingt denke ich.

Aber ich trau mich jetzt mal!

Ich habe Tomaten in alte Autoreifen gepflanzt und Blumen in alte Kannen. Außerdem Radieschen, Kohlrabi, Schnittlauch, Basilikum, Minze gesät.

Radieschen und Kohlrabi landeten in der kaputten Bademuschel der Räubertochter. Die Samen sind mir irgendwie ausgekommen… nun wachsen die Pflänzchen halt sehr „zentriert“.

Aber sie wachsen! Und das alleine begeistert mich schon total.

Aus unserer Scheune holte ich noch ein paar alte Dosen und nun sieht der Hang vor unserem Haus aus, als wäre er der Abenteuerkulisse eines Freizeitparks entsprungen.

Ich finds klasse. Es passt herrlich zu uns 😉

Tauschgeschäfte

20180530_141545In der letzten Zeit häufen sich bei mir die Tauschgeschäfte.

Ich bin kein Fan davon Münzen oder Scheine hin und herzuschieben.

Stattdessen liebe ich es zu tauschen. Am liebsten die frischen Eier unserer Hühner gegen andere Lebensmittel.

Diese Woche tauschte ich eine Packung Eier gegen Schnittlauch und Rucola aus dem Garten.

Davor nahm sich jemand Holunderblüten aus unserem Garten und machte sich Gelee daraus. Ein Glas davon landete wiederum bei uns. 

Die Woche davor bekam ich einen Salatkopf.

Natürlich könnte ich unsere Eier auch verkaufen. Auf diesem Weg komme ich aber zu Dingen die ich selbst nicht habe oder mir selbst nicht die Arbeit machen möchte… vor allem aber macht es mir Freude zu schenken/tauschen.

Wenn ich höre „Ich hatte heute Morgen eins Eurer Eier zum Frühstück und es war sooo lecker“ ist das viel mehr Wert als ein paar Münzen.

Liebster Award

„Was zum Teufel ist das?“ war mein erster Gedanke als Julia einen meiner letzten Blogbeiträge wie folgt kommentierte:

Liebe Viola,
ich habe dich und deinen tollen Blog für den Liebster-Award nominiert, es macht riesig Spaß deine Beiträge zu lesen und ich freue mich, dass du deinen Blog schreibst! Meinen Blogbeitrag zur Nominierung mit allen Informationen findest du hier: https://oekobiofreak.wordpress.com/2016/11/17/liebster-award/ .
Ganz lieben Gruß
Julia

Mein zweiter Gedanke war: Oh man sind das tolle Worte! Ich bin hin und weg.

Liebster Award. Soso. Irgendso ein Ding in der Bloggerszene scheinbar.

Nachdem ich Julias Link gefolgt war und gleich nochmal so Liebes lesen durfte….

Viola mit ihrem Blog Violas Blog, die aus ihrem Alltag berichtet und kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn ihr mal was auf den Keks geht oder etwas gutes gelingt. Ich mag Ehrlichkeit und habe dank ihres bildlichen Schreibstils bei jedem Beitrag das Gefühl mit dabei zu sein; sie malt Bilder in Köpfe, so schön, wie sie fotografiert!

… erklärte sich das aber recht schnell. Fragen beantworten, neue Fragen ausdenken, andere nominieren die wieder Fragen beantworten und sich neue Fragen ausdenken.. und so weiter.

Das erinnert mich an den Brotteig aus meiner Kindheit, der wie ein Kettenbrief weitergereicht wurde. 

Lange Rede, gar kein Sinn: Danke fürs Nominieren, Julia! Danke für deine lieben Worte, die zu keinem besseren Zeitpunkt hätten kommen können.

Ich beantworte sehr gerne Deine Fragen. Der Rest wird folgen 😉

Los geht’s.

No1 Was hat Dich zum Bloggen bewegt?

Unser Umzug von der Großstadt aufs Land 2013 bewegte mich zum Bloggen. Anfangs postete ich in einer geschlossenen Facebook Gruppe für Familie und Freunde, schnell entwickelte sich daraus eine Leidenschaft die ich auch mit „Fremden“ teilen wollte.

No2 Was macht Dir am Bloggen Spaß?

Das Schreiben selbst, Gefühle und Gedanken loswerden und festhalten. Ich lese gerne meine eigenen Beiträge und reise zurück zu dem beschriebenen Zeitpunkt. Mein Blog ist mein Tagebuch.

Ich teile aber natürlich auch einfach gerne meine Fotos mit anderen.

No3 Wann und zu welchen Anlässen bloggst Du? 

Absolut ohne Plan wenn ich Lust und Zeit habe und ich bestimmte Gedanken loswerden muss.

No4 Wohnst Du gerne da, wo Du gerade wohnst? Wenn ja, warum, wenn nein, wo möchtest Du gerne hin und aus welchem Grund?

Ich „wohne“ nicht, ich „lebe“ 🙂 und ja, das mache ich unwahrscheinlich gerne dort wo ich bin. Das Landleben brachte mir innerlich mehr Ruhe und ich erkannte was mir wirklich wichtig ist im Leben.

No5 Was sind deine 3 Lieblingsstädte?

Hamburg, Nürnberg.. lasst mich mal noch überlegen..

No6 Welcher Reisetyp bist Du? All-inclusive-Urlaub, Backpacking mit Trampen und Couchsurfen oder noch ganz anders?

Als Kind fuhren meine Mum und ich oft ein paar Tage in große Städte, machten Sightseeing und besuchten Musicals. Das war großartig! Ich genoss dabei auch das kleine bisschen Luxus im Hotel.

Kultur ist mir nach wie vor lieber als Strandurlaub. Wenn Strand dann gerne Ostsee statt Türkei oder Malle oder so nen Schwachsinn.. sorry 😉

Hotel ist mir aber nicht mehr so wichtig. Ich mags bodenständig.

No7 Dating! Wie hast Du Deinen Partner kennengelernt? oder Wie datest Du?oder Datest Du? Such Dir eine der drei Fragen aus.

Meinen Mann habe ich mehr oder weniger im Internet kennengelernt. Auf einer Szene Dating Seite suchte ich nach neuen Leuten in der Umgebung und staunte über ein unbekanntes Gesicht. Ein paar Tage später sah ich ihn ganz flüchtig in der Stadt und schrieb ihn erst daraufhin an.

No8 Was möchtest Du gerne mal tun, was Du Dich nicht traust oder aus anderen Gründen nicht dazu kommst?

Fallschirmspringen. Das muss warten da ich mir im Moment noch ganz viele andere Träume erfülle.. Zum Beispiel ein Bondage Fotoshooting 😉

No9 Was ist eine große Stärke von Dir?

Meine Zuverlässigkeit.

No10 Ist ökologischer Leben ein Teil Deines Alltags oder eher weit weg? Kannst Du Dir vorstellen weniger Müll zu produzieren?

Puuuh.. Bis hierher waren die Fragen alle so einfach. Ich lebe nicht bewusst ökologisch. Ich glaube viel passiert bei mir so aus dem Bauch heraus.

Ich benutze Tupper statt Alu- und Frischhaltefolie. Ich esse sehr wenig Fleisch. Ich kaufe Obst und Gemüse nach Saison also keine Erdbeeren im Winter. Eier gibt’s nur von den eigenen Hühnern. Wenn die gerade nicht legen gibt’s eben keine. Apropos Hühner.. Die fressen meinen gesamten Bio“müll“ sodass nichts davon im Restmüll landet.

Ich benutze kein Shampoo und Cups statt Tampons.

Im Haus wird fast ausschließlich mit Holz geheizt.

Meine Jeans trage ich bis sie durch ist bevor ich eine neue kaufe. Ists gerade warm werden vorher vielleicht noch Hotpants draus 😉

No11 Hat es dir Spaß gemacht die Fragen beim Liebster-Award zu beantworten?

Jaaaa 🙂

Nie auslernen

 

Wir waren heute den ganzen Tag draußen. Das Wetter war soo herrlich. Ich hoffe bei Euch war es genauso.

Die letzten Tage hatten wir doch öfter mal Regen. Deswegen ist unser Gras wahrscheinlich auch so schnell gewachsen. Das ging mir heute so tierisch auf den Keks das ich meinen Mann spontan bat mir zu zeigen wie unsere Motorsense funktioniert. Gesagt, getan.

Ich mähte rund um unseren Sandkasten, das Trampolin und sogar noch den Hang vor unserem Haus.

Ist gar nicht mal so schwer und macht sogar ein bisschen Spaß.

Nun sitze ich mächtig stolz auf unserer Terrasse. Weil ich heute ein bisschen was geschafft habe, weil wir den ganzen Tag draußen an der frischen Luft waren, weil unsere Kleine ganz schnell und ohne Problem einschlief, weil ich jetzt sogar noch tippe und weil ich sogar Bilder einfüge- unbearbeitet 😉

2014

Wie angekündigt heute mein persönlicher Jahresrückblick.

Weihnachten und Silvester waren mir in den letzten Jahren immer etwas „ungemütlich“ weil ich mich so leicht zu einer negativen Stimmung hab hinreißen lassen.

Ich blickte so zurück und wurde sogar bei sehr schönen Ereignissen traurig.

An Heiligabend 2014 waren meine schlechtere Hälfte, die Kleine und ich ganz alleine zuhause und machten herrlich gar nichts. Und auch an Silvester stand nur Couching auf dem Programm. Diese „Langweile“ tat mir unheimlich gut. Ich wachte am ersten Tag des neuen Jahres auf und spürte, neben der Müdigkeit, Gelassenheit. Ich kuschelte mich in des Mannes Arm und alles war… ok. Kein Drama, keine Panik. Für die meisten wohl nix besonderes aber für mich ein toller Moment 🙂

Drum teil ich meine Freude nun mit euch.. mit ein paar Erinnerungsfetzen und Schnappschüssen des letzten Jahres 🙂

Wir starteten 2014 mit einem super Konzert auf dem ich fleißig beglückwünschte und mein Bäuchlein gestreichelt wurde. Ich wechselte meine Haarfarbe von Blond zu Braun weil ich das Blondieren in der Schwangerschaft nicht mehr haben konnte. Mit meiner Kugel renovierte ich noch ein komplettes Zimmer.

Ich besuchte meinen Vorbereitungs- und Yogakurs. Ich machte meinen Blog öffentlich. Gatte und ich machten einen Ausflug nach München und besuchten das Musical Grease. Wir hatten einen tollen Abend in Bamberg auf einem suuuuuuper Ska Konzert, Baby tanzte im Bauch fröhlich mit.

Ende März mein vorerst letztes Konzert vor der Babypause.

Die zweite Beißerei zwischen der Nachbarshündin und Ginger bei der ich mich leichtsinnig dazwischen geworfen und mir den Finger hab brechen lassen. Unnötig! Extrem heiße Tage um Pfingsten bei denen ich meinen Fußgelenke vermisste. Die spannenden Tage vor der Geburt und der Abend an dem sie endlich Bauch gegen Außenwelt tauschte.

Die ersten gemeinsamen Wochen in denen ich wie in Trance war. Die ersten Problemchen die auftauchten.. Bauchschmerzen, schlaflose Nächte. Unsere „spontane“ Hochzeit. Meine wieder aufgenommene Psychotherapie. Die Routine die langsam kam zwischen Baby und mir. Das erste Lächeln, Lachen, die ersten Töne die sie machte. Der erste „kinderlose“ Abend nach der Geburt…

Bye bye altes Jahr. Ich bin gespannt was 2015 bereit hält.

P.S. Noch ein kleines Neujahrshighlight. Als Kind war ich beeindruckt vom Film „Felidae“. Kurz vor Weihnachten fiel mir das Buch dazu in die Hände. Wortwörtlich.. es plumpste mir aus dem offenen Regal der Gemeindebücherei in die Hände. In dieses darf jeder Bücher hineinstellen und rausnehmen. Das funktioniert anonym, ohne Formulare und ganz ohne Geld.

Ich begann an Neujahr mit dem Lesen. Toll fand ich schon die persönliche Widmung von 1982.. erst auf den zweiten Blick erkannte ich das es auch noch eine Erstauflage ist. Wenn das mal kein guter Start war 🙂

P.P.S. Morgen wird unser „Winterwohnzimmer“ verputzt. Juhu!

 

 

Mini Urlaub

Wir sind seit gestern Nachmittag zurück aus unserem Mini Urlaub, den wir spontan um einen Tag verlängert haben, nachdem meinem Gatten klar wurde wo wir da überhaupt waren.

Der Bruder meiner Oma feierte seinen 80. Geburtstag.

Wir reisten schon am Samstag an. Sonntagmorgen nach dem Frühstück machten wir einen kurzen Ausflug in den Schwarzwald (schade das wir uns nicht aufs Wandern eingestellt haben), am Nachmittag wurde Geburtstag gefeiert. Wir buchten spontan noch eine Nacht dazu um am Sonntag einen Abstecher ins Elsass zu machen. Dort konnte meine schlechtere Hälfte seiner „militaristischen Seite“, sein O-Ton, etwas gönnen. Für mich ist das eher nichts aber wenn mein Mann glücklich ist, bin ichs auch! Fotos folgen…

Wie angekündigt nun die Geschichten hinter den Fotos im letzten Beitrag.

Wir trafen letzte Vorbereitungen fürs Fest, logisch. Da wir Weihnachten aber nicht im klassischen Sinne feiern läuft das bei uns recht gelassen ab. Ich bestellte nochmal ein Fresspaket für Ginger und freute mich über die kleine Botschaft im Karton. Die Kids bekommen jeweils eine Kleinigkeit von Jako-O geschenkt. Was darf ich hier natürlich nicht verraten, womöglich liest jemand mit! Apropos Kids. Die konnten uns dieses Jahr mit in den Wald begleiten um einen Baum auszusuchen. Der steht nun, mit Lichterkette geschmückt, vor der Haustür.

Außerdem waren die Kids beim Fische aussuchen mit dabei.

Wobei wir Mädels uns bei der Auswahl ganz klar durchsetzten. Ginger ist momentan ein bisschen durch den Wind. Warum kann ich euch aber leider gar nicht sagen. Ich kann sie keine zwei Stunden alleine zuhause lassen denn sie fegt hier durch wie der tasmanische Teufel. Klar muss ich dann schimpfen. Und mich ganz schön zusammenreißen um nicht zu lachen wenn sie dann zum Schämen in die Ecke geht.

Unserer Jüngsten tut das Einschlafen momentan irrsinnig weh. Mindestens eine Stunde muss sie weinen bevor sie ihr Nickerchen macht. Man könnte die Zeit ja aber auch viel sinnvoller nutzen als mit schlafen…

Lütte startete in die Grundausbildung und bewegt sich nun robbend über den Fußboden 😉

Außerdem entdeckt sie langsam das es noch andere Sachen außer Muttermilch gibt! Zucchini findet sie richtig gut.

Ich gehe trotz bevorstehendem Weihnachtsfest und Jahreswechsel zu meiner Heilpraktikerin. Zur Therapie gehen ist Krieg! Es ist anstrengend, aufreibend, aufwühlend.. beim letzten Mal verlängerten wir spontan um eine Stunde weil ich sonst mit ungutem Gefühl nach Hause gefahren wäre.

Therapie ist harte Arbeit.

Nicht nur die einzelnen Sitzungen sondern Tag für Tag. Aber ich bin eine gute Schülerin, denke ich zumindest, bringe mich im Unterricht ein und mache auch brav meine Hausaufgaben. Wird schon 🙂

Vermutlich verbringe ich die nächsten Tage eher nicht am Laptop. Darum wünsche ich euch schon jetzt ein schönes Fest, wie auch immer ihr es feiert.

❤ ❤ ❤