Besuch

Mein „Onlinedate“, von dem ich hier, hier und hier bereits erzählte, reiste am vergangenen Samstag für ein verlängertes Wochenende an.

Mein „Onlinedate“ klingt sehr abwertend dafür das er in kurzer Zeit seinen gewissen Raum eingenommen hat.

Da in meinem Blog so gut wie keiner namentlich erwähnt wird, fällt es mir nun ziemlich schwer dem Kind einen Namen zu geben. Der Anfangsbuchstabe kommt hier auch nicht in Frage da es der Gleiche ist den auch mein Mann und unsere Tochter tragen.. Mensch ist das kompliziert! (Und ob das vielleicht ein Zeichen für irgendwas ist? Wer weiß?!).

Ich brech ihn jetzt mal runter auf den „Klugscheißer“ denn er hat immer das letzte Wort, weiß zu allem was und er verpackt es auf diese ekelhaft liebenswerte, dämlich grinsende Art sodass man nicht böse sein kann.

Ein bisschen wie ich. Mir kann man auch nicht böse sein 😀

Ich versuchte ihn übrigens bereits mit einem Mädel aus dem Nachbardorf zu verkuppeln aber sie verbockte es.. selber Schuld. Die schlechteste Partie ist er sicher nicht.

Kurz: Ich mag ihn! Aber ich schweife ab.

Der Klugscheißer besuchte uns also am vergangenen Wochenende.

Geplant waren schöne Ausflüge, kulturelles und so.. Aber letztendlich wurden es gemütliche, ruhige, familiäre Tage da das Wetter nicht sehr einladend war.

Am Samstagabend besuchte uns ein Freund der Familie mit seiner neuen Freundin und wir tranken fröhlich Bier und Wein und guckten lustige grottenschlechte Filme.

Am Sonntag machten wir dann einen ausgedehnten Spaziergang über eine meiner oft besuchten Fotolocations. Ein Lost Place Ding was auch meinen Stiefkindern immer Spaß macht.

Abends gingen wir alle gemeinsam  gemütlich essen bevor der Klugscheißer und ich die Kneipe im Nachbardorf aufsuchten.

20171105_215851

Wir tranken und quatschten Blödsinn und ich genoss diese Zeit sehr in der sich mein Mann um die Kleine kümmerte und ich Zeit für meinen Besuch und mich hatte.

Am Montag bauten wir Barhocker, ich hatte zum Glück den Tag frei, bevor ich am Dienstagnachmittag, nachdem Frühschicht und der Lütten Mittagschlaf hinter uns lagen, den Klugscheißer wieder nach Hause fahren lassen musste.. schnief schnief

Inzwischen ist hier wieder Ruhe eingekehrt.

So ein Besuch ist zwar schön aber auch wahnsinnig aufregend. Vorallem für die Räubertochter. Trotzdem genieße ich es wenn Menschen die ich mag uns besuchen, für eine Nacht oder auch mehrere Tage.

Gehen wir feiern und haben Übernachtungsgäste.. Ich genieße das Frühstück am nächsten Morgen oft mehr als das Ausgehen an sich.

Denn ein Haus ist nur ein „Zuhause“ wenn Leben herrscht.

Also komm bald wieder… 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s