Go to hell monday!

 

Mein Start in die Woche hätte nicht ätzender sein können! Dabei war der Sonntag noch so schön. Ich hatte Mädelsbesuch und bekam eine rießen Tüte voller kleiner Überraschungen für Junior und mich 😉

Morgen werde ich definitiv die Füße hochlegen, mir eine Gesichtsmaske gönnen und sonst so herrlich gar nichts machen. 

Aber nun mal zu meinem gestrigen Tag. Eigentlich wollte ich morgens nur die Auffahrt runter, die geleerte Mülltonne holen und wieder hoch wackeln. Ginger hat mich begleitet. Dabei bin ich nicht davon ausgegangen das die Nachbarshündin frei rumläuft.

Vor Weihnachten hatten die beiden schon eine schlimme Beißerei, gestern folgte dann die Fortsetzung. Ich pfiff Gin noch zurück, sie lief in meine Richtung aber Joey war schneller da als der Blitz (wenn sie auch sonst ne langsame, alte Schachtel ist!) und die beiden verbissen sich ineinander.

Nachdem ich mit meinen Händen endlich zwischen die Zähne von Joey kam, sie von Gin losmachen konnte, lag ich mit ganzem Körper auf ihr und hielt ihr Maul fest.

Unser Nachbar bohrte im Mund von Ginger rum bis auch sie endlich von Joey ablies.

Nachdem der erste Kampf schon so übel ausging schnappte ich mir meine Hundedame und fuhr direkt zum Tierarzt. Dort wurde sie schlafen gelegt, rasiert und genäht. Ich wurde in der Zwischenzeit vom Tierarzt ins Klinikum geschickt weil ihm „die Sache zu gefährlich aussieht“.
Meine Hände sind zerbissen, zerkratzt, blau und angeschwollen. Am Arm hab ich eine tiefere Wunde. Leider hat auch meine Bluse den Kampf nicht gut verkraftet.
Im Klinikum wurde desinfiziert und gepflastert und anschließend holte ich Gin wieder vom Arzt ab, der inzwischen fast eine Superheldin aus ihr gemacht hat so viel Silberspray wie sie jetzt im Gesicht hat. Sie wurde über dem Auge und am Ohr genäht, die übrigen kleineren Wunden wurden durchgespült.
Heute war ich nochmal bei meiner Ärztin um nach meinen Wunden und vor allem meiner Untermieterin (alles in Ordnung!) schauen zu lassen. 
Meine Hände sind immernoch dick und schmerzen und Ginger schlackert häufig mit den Ohren, kratzt aber zum Glück nicht dran rum. Uns gehts beiden schon wieder besser. Der Schock ist überwunden. Gebraucht hätte ich sowas zum jetzigen Zeitpunkt aber eigentlich nicht mehr.Der Rest der Woche wird dafür umso besser, davon bin ich überzeugt 😉

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s